Willkommen auf tarifpakete.de  
Top Tarifvergleich online. Erst informieren, dann sparen!

IPTV – Digitales Fernsehen via Breitband - Internet

Wenn Technik zu begeistern weiß

Entertainment IP/TV

Das IP/TV ist das jüngste Produkt auf dem Markt der Television und dessen Übertragung. Hinter dem „Internet Protocol Television“ (deutsch: Internet-Protokoll-Fernsehen) verbirgt sich eine Übertragungstechnik, die auf einen DSL-Anschluss zurückgreift. Diese digitale Übermittlung von Bild- und Tondaten greift wiederum auf das Internet-Protokoll zurück, sodass ein bestehender Internetanschluss Voraussetzung für das IP/TV ist. Die meisten IPTV Anbieter stellen einen entsprechenden Anschluss gleich mit zur Verfügung. Das Ganze erhält der Kunde häufig gebündelt in attraktiven Tarifpaketen.


Wie funktioniert IPTV?

In der Regel wird der IP/TV-Receiver (auch Set-Top-Box genannt) an ein bestehendes DSL-Modem angeschlossen. Das Aktivieren des Receivers erfolgt mittels PIN-Nummer, die Sie über die Fernbedienung eingeben. Wenn Sie sich einmal angemeldet haben, werden die Videodaten von einem zentralen Server an die verschiedenen Clients verteilt. Um diese Übertragungstechnik zu gewährleisten, reicht laut einer WDR-Studie eine DSL-Bandbreite von circa 2,5 Mbit aus. Damit Sie jedoch die volle HDTV-Qualität bekommen können, ist eine Mindestgeschwindigkeit von 8 Mbit notwendig. Die meisten Sendungen werden auf Basis des Multicast realisiert. Das bedeutet, dass alle Empfänger gleichzeitig vom Sender dieselben Daten empfangen. Diese Form des IP/TV geschieht demnach linear, da Sie als Nutzer keinen Einfluss auf die Sendezeiten nehmen können. Im Wesentlichen entspricht dies dem herkömmlichen Fernsehen.

IPTV kann jedoch viel mehr. Was sind also die Vorteile von digitalem Fernsehen via DSL?

Sie können bereits jetzt mit dem digitalen IP/TV oftmals auf das so genannte Unicast zurückgreifen. Da jedem Nutzer ein eigener, individueller Datenstrom zur Verfügung steht, können Sie über den Startpunkt der Sendung bestimmen. Diese spezielle Funktion wird auch als Video-on-Demand bezeichnet, was sich an immer größerer Beliebtheit erfreut. Ein weiterer, wesentlicher Unterschied zum herkömmlichen Fernsehen ist, dass das IP/TV nicht mehr einseitig, also nur „empfangsbereit“ ist. Da die Datenübertragung mittels Internetverbindung hergestellt wird, ist von Ihrer Seite die Voraussetzung für das Senden von Datenpaketen geschaffen, was wiederum für die verschiedenen Anbieter eine Vielzahl an Möglichkeiten eröffnet. Hauptziel ist, wenn auch momentan durch technische Einschränkungen noch kaum genutzt, die Interaktivität beim Fernsehen. So ist es teilweise schon jetzt möglich, dass Sie Webinhalte online über einen entsprechenden Receiver empfangen und somit zum Beispiel auf eine digitale Fernsehzeitschrift, Mehrkanaltöne oder Kauftransaktionen (T-Commerce) zurückgreifen können. In Zukunft wird diese Rückkanalfähigkeit weiter ausgebaut. Das zentrale Stichwort zu diesem Thema ist Web2.0, in dem Sie als Zuschauer individuelle Playlisten erstellen, Sendungen mittels Kommentarsystem bewerten und sich Empfehlungen zu Videobeiträgen senden lassen können.

Welche Vorteile kann ich schon nutzen und wer bietet diese an?

Was Sie bereits jetzt nutzen können, sind die „Online-Videotheken“. Die großen Anbieter Alice, Arcor und T-Home bieten diese Möglichkeit schon an. Mit Hilfe Ihrer Fernbedienung können Sie bequem vom Sofa aus zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Videos und Beiträgen wählen. Wie bei einer DVD können Sie den Zeitpunkt des Anschauens selbst bestimmen. In Kooperation mit der Deutschen Telekom bietet Premiere mittlerweile ebenfalls das IP/TV an. Mit den neuen Receivern können Sie beispielsweise die Bundesliga live oder einzelne Spiele in voller HD-Qualität bestaunen. Aber auch Arcor und Alice haben eine Vielzahl an zusätzlichen Funktionen für den Zuschauer des digitalen Fernsehens. Beispielsweise können Sie bei Arcor einen Receiver mit Festplatte ordern, der ein direktes Aufzeichnen der Sendungen ermöglicht. Das „Alice-HomeTV“ von Hansenet hingegen trumpft mit einer großen Verfügbarkeit auf, sodass bereits 150 Städte und Gemeinden auf das Internetfernsehen zugreifen können. Dank stetig ausgebauter DSL-Gebiete werden in näherer Zukunft noch viele weitere hinzukommen.

Und wie sieht die IPTV Zukunft aus?

Auf dem deutschen Markt ist das IP/TV noch nicht allzu lange erhältlich. Daher hat Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern starken Nachholbedarf. Glaubt man allerdings einer Studie des Marktforschers „Isuppli“, wird es bis zum Jahre 2011 Wachstumsraten von mehr als 90 Prozent im Bereich des Internet-Fernsehens geben.

Fazit

IP/TV mittels Media-Receiver zu empfangen, ist die innovativste Möglichkeit, um das Fernsehen zu nutzen. Zwar steckt diese neue Technologie noch in den Kinderschuhen und ist nicht zu 100% ausgereift, jedoch bekommen Sie schon jetzt viele Funktionen und Multimedialität für Ihr Geld. Leider ist das Breitband-Internet noch immer nicht bundesweit ausgebaut und somit auch das IP/TV nur in bestimmten Regionen erhältlich. Jedoch zeigt die steigende Nachfrage, dass die Nutzer die bestehenden Angebote mit regem Interesse in Anspruch nehmen. So bleibt es spannend, in welche Richtung sich das Zukunftsfernsehen entwickeln wird.

Wer bietet heute digitales Fernsehen an?

Zur Beantwortung dieser Frage empfehlen wir Ihnen unseren IPTV Anbieter Vergleich.

Empfehlen und bookmarken Sie tarifpakete.de bei: Lesezeichen bei Mr.Wong setzen Lesezeichen bei Google setzen Lesezeichen bei Webnews setzen Lesezeichen bei Linkarena setzen Lesezeichen bei Folkd setzen Lesezeichen bei Yigg setzen Lesezeichen bei Oneview setzen Lesezeichen bei Wikio setzen